Qualität

Standards

Als internationaler Verband hat infosyon drei Arten von Qualitätsstandards erarbeitet. Für die Kunden von Berater:innen, die Systemaufstellungen einsetzen, geben die Standards wichtige Hinweise über den angemessenen Einsatz und die korrekte Vorgehensweise. Eine Qualitäts-"Garantie" können sie naturgemäß nicht leisten. Zur Bearbeitung etwaiger negativer Erfahrungen ist bei infosyon eine Ombudsstelle eingerichtet.
Siegel_RGB_de_72dpi_Professional_edited.png

Standards Professional

Die Qualitätsstandards von infosyon (seit 2005) sind weltweit die einzigen, die explizit auf den Einsatzbereich in Organisationen ausgerichtet sind. Sie dienen als Orientierungshilfe und zur Identitätsbildung. infosyon-zertifizierte Organisationsaufsteller/innen dürfen sich als "Professionals" bezeichnen und das oben abgebildete Siegel nutzen.

Siegel_RGB_de_72dpi_MasterTrainer_edited.png

Standards Master-Trainer

infosyon zertifiziert seit vielen Jahren auf der Basis von Qualitätsstandards Trainer:innen von Fortbildungen im Bereich Systemaufstellungen für Organisations- und Arbeitskontexte. infosyon-zertifizierte Fortbildner/innen dürfen sich als "Master-Trainer:in" bezeichnen und das oben abgebildete Siegel nutzen.

Siegel_RGB_de_72dpi_Curriculum_edited.png

Standards Curriculum

infosyon hat einen Qualitätsstandard für Fortbildungsformate im Bereich Systemaufstellungen für Organisations- und Arbeitskontexte geschaffen. infosyon-zertifizierte Fortbildungs-Curricula erkennen Sie an an oben abgebildeten Siegel.

Zertifizierungsverfahren

infosyon_Zertifizierungsverfahren.png
Der Ablauf des Zertifizierungsverfahrens ist für alle drei Qualitätstandards gleich, der im folgenden beschriebene Prozess hat sich bewährt. Die jeweiligen Antragsformulare können Sie hier herunterladen

Antrag

Professional

Curricularer Weg A

Antrag 

Professional

Modularer Weg B

Antrag 

Professional

Tertiärer Weg C

Ablauf

01

Senden Sie Ihre Unterlagen an unsere Geschäftsstelle per Post oder Email.

02

Die Geschäftsstelle prüft die Unterlagen auf Vollständigkeit (vollständiger Selbstauskunftsbogen und Unterlagen zu den Fortbildungen und fordert evtl. fehlende Unterlagen an).

03

Sie erhalten eine Rechnung für das Aufnahmeverfahren.

04

Nach Zahlungseingang sendet die Geschäftstelle die Unterlagen an das Qualitätsteam.

05

Das Qualitätsteam studiert die Unterlagen und bereitet ein Interview mit Ihnen vor.

06

Ein Mitglied des Qualitätsteams führt ein teilstrukturiertes Gespräch mit Ihnen und dokumentiert das Ergebnis auf dem Interviewbogen.

07

Die Empfehlung zur Zertifizierungsannahme geht an das verantwortliche Vorstandsmitglied, das letztendlich über die Annahme entscheidet.

08

Das Vorstandsmitglied informiert Sie über die Annahme und sendet die entsprechenden Siegel.

Qualitätsteam

Das Qualitätsteam bearbeitet alle Zertifizierungsanfragen und überprüft regelmäßig die Qualitätsstandards, um sie den neuen Erfahrungen anzupassen.

Bonenkamp Cornelia.jpg

Cornelia Bonenkamp

Seit 20 Jahren arbeite ich mit systemischen Aufstellungen und seit 12 Jahren mit Organisationsaufstellungen, Bis 1999 habe ich im Schulbereich gearbeitet. Ich habe Ausbildungen in Dialogprozess und Coaching absolviert und bin Trainer in NLP.

Mein Ziel ist es, auf der Basis des systemisch/komplexen Denkens und mit Hilfe der Aufstellungen, nicht Gesehenes in den Blick zu rücken, unbewusst Agierendes ins Bewusstsein zu bringen, um somit den Blickwinkel  für neue Handlungsmöglichkeiten zu generieren. Auf diesem Wege verhelfe ich interessierten Unternehmern, Unternehmen, Organisationen, Führungskräften, Coaches und Personen zu mehr Kraft und Erfolg.

Gerhard Romy.jpg

Romy Gerhard

Seit 2001 befasse ich mich intensiv mit Systemaufstellungen, insbesondere im Umfeld der Wirtschaft. Als Organisationsberaterin, Supervisorin und Coach faszinierte es mich schon seit vielen Jahren, Menschen und Organisationen bei ihrer Entwicklung zu begleiten. Aufstellungen unterstützen dabei effizient und effektiv.
 
Personal- und Organisationsentwicklung (beg-)leitete mich früher als langjährige Kaderfrau eines Grossunter­neh­mens und später als Mitglied der Geschäftsleitung eines Ausbildungszentrums für Coaches und Berater. Heute bin ich begeisterte Inhaberin eines Bildungs- und Beratungsunternehmens, welches sich für Leadership-Development engagiert, Strategie- und Change-Prozessen zum Erfolg verhilft, Konflikte löst, Individual- und Teamcoaching umsetzt, und seit 2006 die Anwendung der Aufstellungsmethode im professionellen Kontext lehrt.  

Beuther%20Scherin_edited.jpg

Scherin Beuther

Als integrale Organisationsentwicklerin (IntOE), Führungskräfte-Coach (Dipl. systemisch) und Facilitatorin biete ich meinen KundInnen unter anderem Methoden, welche es ermöglichen

  • das Unsichtbare sichtbar zu machen

  • das Implizite explizit zu machen

  • das Unerprobte auszuprobieren

  • das Nicht-Gedachte zu bedenken.

 

Ganz in diesem Sinne bin ich bereits Anfang der 2000der Jahre im Rahmen einer Ausbildung zum systemischen Coach über die Aufstellungsarbeit gestolpert. Zum diesem Zeitpunkt war ich als Weiterbildnerin in einer Großsparkasse tätig und spürte dort wenig Bereitschaft und kaum Neugier, dieser Methode Aufmerksamkeit zu schenken, geschweige denn sie in den beruflichen (Führungs-) Alltag zu integrieren. 

 

Heute 20 Jahre später, um einige Aufstellungsausbildungsjahre (IOSA – Rolf Lutterbeck, Systemaufstellungen – Georg Müller-Christ) und etliche Aufstelllungen sowohl als Aufstellungsleitung als auch als Repräsentantin reicher, kann ich mir diese äußerst wirksame, sehr erhellende, stets einsatzbereite und immens nützliche Methode aus meinem Handwerkskoffer nicht mehr wegdenken – auch wenn ich selbst heute noch zuweilen beim ersten Anlauf auf Skepsis und Unglauben stoße…

Meine Zuversicht bleibt, dass die Aufstellungsarbeit künftig zu DEN Managementtools gehören wird.

Polack Daniel.jpg

Daniel Polack

I am a businessman with a long career (1976-1980) in Israel and since 1987 in Argentina. I graduated from UBA, Faculty of  Sciences (1971), with a Licenciado degree in Chemical Sciences. Postgraduate degree at Weizman Institute, Israel. I graduated from the Postgraduate School of the Gestalt Association of Buenos Aires (2001). and coordinated Gestalt Workshops

I did my studies in Family Constellations at the Bert Hellinger Center in Argentina (2002-2003) and then I trained in Organizational and Business Constellations

 

Participate in Argentina, Mexico, Spain and Colombia with seminars and training workshops with Bert Hellinger and with Dr. Gunthard Weber (Mexico, Holland, USA).

With Mathias Varga von Kibéd and Insa Sparrer, creators of the Structural Constellations, I have been trained since 2006. I currently have the Certificate of Advanced Practitioner (Syst).

I am certified as an Ontological Coach and Transformational Leadership Facilitator. Since 2004 I give workshops in Labor, Organizational and Business Constellations. Since 2014 I teach in Structural Constellations and since 2019 in Organizational Constellations.

Master and Trainer in Infosyon.  I am the author of the book “Constelaciones para Organizaciones y Empresas”, Ed. Signs, Buenos Aires, Argentina (2017).