infosyon-Zertifizierungswege

Häufig gestellte Fragen und Antworten (FAQ)

Infosyon-Zertifizierungen

(1) Welche Zertifizierungen sind bei infosyon möglich?

Infosyon bietet 3 Zertifizierungen an:

  • Stufe 1: Professional

  • Stufe 2: Master-Trainer

  • Stufe 3: Curriculum

(2) Was ist ein Professional?

Ein Professional hat sich nach Absolvierung eines infosyon zertifizierten Curriculum (Curricularer Weg A) oder nach Absolvierung von infosyon anerkannten Modulen (Modularer Weg B), durch infosyon zertifizieren lassen und dabei durch einen Selbstauskunftsbogen nachgewiesen, dass er nachfolgende weitere Bedingungen zusätzlich erfüllt:

  • 2 Supervisionstage

  • 2 supervidierte Aufstellungen

  • Abschlussarbeit

  • 10 Tage Intervision

  • 50 Organisationsaufstellungen

Der curriculare Weg A beinhaltet die Absolvierung eines infosyon zertifizierten Curriculums.

Der modulare Weg B beinhaltet die Absolvierung einzelner infosyon anerkannter Module. Darin muss das infosyon anerkannte Practitioner-Modul inkludiert sein, das zu 100 % von infosyon zertifizierten Master-Trainer:innen durchgeführt wird. Damit wird sichergestellt, dass eine Professional Zertifizierung den infosyon Qualitätsstandards entspricht, denn diese schreiben die Durchführung von 50 % durch eine:n infosyon zertifizierte:n Master-Trainer:in vor, was dem Practitioner-Modul entspricht.

Wurde weder der curriculare Weg A, noch der modulare Weg B absolviert, kann ein tertiärer Weg C gewählt werden, der in einem besonderen Verfahren prüft, ob die Qualitätsstandards von infosyon erfüllt sind und eine mögliche Professional Zertifizierung erfolgen kann. Über diese Anerkennung entscheidet der Vorstand auf Empfehlung des Qualitätsteams.

 

Ein infosyon zertifizierter Professional beherrscht zum einen das Handwerkszeug des Aufstellens, und hat zum anderen auch einen umfassenden Organisationshintergrund, getragen von der erforderlichen professionellen Haltung und Persönlichkeit.

3) Was ist ein:e Master-Trainer:in?

Ein:e Master-Trainer:in erfüllt die Qualitätsstandards eines Professionals (Stufe 1) und hat darüber hinaus sowohl große Erfahrung in der Leitung von Organisationsaufstellungen als auch in der selbstständigen Leitung von Fortbildungsmaßnahmen und Trainings im Bereich der Organisationsaufstellungen. Entsprechende Fähigkeiten, Kenntnisse und Qualifikationen liegen vor und haben sich in deren Anwendung bewährt. 

Ein:e infosyon zertifizierte:r Master-Trainer:in erfüllt alle in den infosyon Qualitätsstandards dargelegten Bedingungen, die für Fortbildungen und Trainings im Bereich der Systemischen Organisationsaufstellung grundlegend sind.

(4) Was ist ein Curriculum?

Infosyon hat Qualitätsstandards für professionelle und überzeugende Fortbildungsformate geschaffen und zertifiziert seit 2008 Curricula. Damit bietet infosyon Qualitätsstandards für Fortbildungen im Bereich Systemaufstellungen für Organisationskontexte. Von allen Trainings werden innerhalb eines Curriculum mind. 50 % durch infosyon zertifizierte Master-Trainer:innen durchgeführt. Der/die für das Curriculum hauptverantwortliche Master-Trainer:in wird als Fortbildungsleiter:in bezeichnet. Anbietende der Fortbildung werden als Curriculumholder bezeichnet und müssen nicht die Rolle Fortbildungsleiter:in innehaben. Gleichwohl müssen sie dafür sorgen, dass ein:e Fortbildungsleiter:in die Verantwortung für die Fortbildung übernimmt und entsprechend der infosyon Qualitätsstandards agiert. Der/Die Curriculumholder:in muss mind. infosyon Mitglied sein. 

Infosyon Modul-Anerkennungen

(5) Was sind Modul-Anerkennungen?

Ein:e Programmholder:in hat ein Fortbildungsprogramm mit einem oder mehreren Fortbildungsmodulen (ein:e Curriculumholder:in hat im Vergleich dazu ein kompaktes infosyon zertifiziertes Curriculum) im Angebot. Diese Module kann er durch infosyon anerkennen lassen. Das Formular hierzu, kann bei der infosyon Geschäftsstelle angefordert werden und kann dann eingereicht werden. Bei einer genehmigten Anerkennung bekommt der/die Programmholder:in entsprechende Siegel zugeschickt und kann diese bei seiner Ausschreibung verwenden. Die anerkannten Module können vom/von der Fortbildungsteilnehmer:in für eine Professional Zertifizierung nach dem modularen Weg B eingereicht werden, wenn der entsprechende Umfang, gemäß der infosyon Qualitätsstandards belegt wurde. Diese kann jedoch nur erfolgen, wenn auch das Practitioner-Modul belegt wurde und auch die entsprechenden weiteren Bedingungen s. (2) vollständig erfüllt sind.

 

(6) Welchen Umfang muss ein Modul mind. haben?

Ein Modul kann nur anerkannt werden, wenn es mind. 2 Tage (= 14 Stunden) umfasst. Die zeitliche Verteilung der Stunden obliegt dem/ der Programmholder:in.

 

(7) Was ist eine infosyon Practitioner-Modul Anerkennung?

Ein Practitioner-Modul hat 9 Tage und beinhaltet von infosyon vorgegebene verpflichtende Mindest-Inhalte. Ein Practitioner-Modul wird zu 100 % durch zertifizierte Master Trainer:innen durchgeführt. Ein:e Fortbildungleiter:in trägt für Inhalt und Durchführung die Verantwortung. Das Practitioner-Modul ist ein Hauptbestandteil einer möglichen Professional-Zertifizierung nach Weg B bei infosyon. Jede Person, die ein Practitioner-Modul belegt hat, bekommt 1 Jahr freie Mitgliedschaft bei infosyon.

 

(8) Müssen alle 9 Tage eines Practitioner-Moduls von der:die Fortbildungsleiter:in durchgeführt werden?

Nein, es können mehrere Master Trainer:innen die Fortbildungsmaßnahme durchführen. Jedoch muss ein:e Fortbildungsleiter:in diese 9 Tage verantworten und auch prüfen, ob alle verpflichtenden Mindestinhalte des Practitioner-Moduls erfüllt wurden und trägt auch Verantwortung für die Auswahl der beteiligten Master Trainer:innen.

 

(9) Kann ein Practitioner-Modul auch mit weniger als 9 Tagen als Practitioner-Modul anerkannt werden?

Nein. Ein Practitioner-Modul wird nur anerkannt, wenn es 9 Tage mit jeweils 7 Zeitstunden umfasst. In wie viele Einheiten sich dieses 9-tages Modul (63 Zeitstunden) zeitlich aufgliedert, obliegt der:dem Fortbildungsleiter:in. Die verpflichtenden Mindestinhalte für das Practitioner-Modul sind von infosyon vorgegeben und finden sich unten angehängt. Diese vorgegebenen Inhalte sind in die 9 Tage zu integrieren und müssen mindestens einen Zeitraum von 3 Tagen (21 Zeitstunden) einnehmen. Mit entsprechenden Übungen und entsprechender Integration in den Gesamtzusammenhang können sich diese Inhalte auch über die gesamten 9 Tage erstrecken.

 

(10) Werden einzelne Module durch infosyon zertifiziert?

Einzelne Module können durch infosyon anerkannt, nicht aber zertifiziert werden und bedeuten auch keine Zertifizierung der teilnehmenden Personen durch infosyon. Die Anerkennung der Module bedeutet, dass diese auf ihre Qualität hin geprüft wurden und später zur Zertifizierung nach dem „modularen Weg B“ durch Teilnehmende eingereicht werden können.

(11) Welche Aufgaben hat der/ die  Fortbildungs-Leiter:in beim modularen Weg B?

Ein:e Fortbildungsleiter:in ist ein:e infosyon zertifizierte:r Master-Trainer:in mit Lehr-Erfahrung und…

  • hat ein Curriculum durch infosyon zertifizieren lassen oder reicht den Zertifizierungsantrag für ein Curriculum innerhalb eines Jahres – ab Start des Practitioner-Moduls – ein; 

  • kennt die Qualitätsstandards und Ethikrichtlinien von infosyon und steht für deren Einhaltung ein;

  • verantwortet beim Modulsystem Inhalt und Durchführung des Practitioner-Moduls incl. des erforderlichen Zeitumfangs von 9 Tagen mit jeweils 7 Zeitstunden pro Tag;

  • ermöglicht die Durchführung von 2 Supervisionstagen mit dem Professional-Zertifizierungskandidaten oder -kandidatin;

  • ermöglicht die Supervision von mindestens 2 Aufstellungen mit dem Professional-Zertifizierungskandidaten oder -kandidatin; 

  • ist bereit die Abschlussarbeit des Professional-Zertifizierungskandidaten oder -kandidatin zu lesen und zu prüfen;

  • empfiehlt gegebenenfalls den Professional-Zertifizierungskandidaten oder -kandidatin zur Zertifizierung

(12) Kann auch ein:e Curriculumholder:in Module anerkennen lassen?

Ein:e Curriculumholder:in hat sein Curriculum von infosyon zertifizieren lassen und ist damit automatisch berechtigt, sein Curriculum auch in unterschiedliche Module aufzugliedern und entsprechend gesiegelt auszuschreiben. Er muss dies weder nochmals einreichen noch anerkennen lassen, da sein Curriculum bereits zertifiziert worden ist. Er kann auch autonom entscheiden, welche Einheiten das Practitioner-Modul darstellen und entsprechend gesiegelt ausschreiben. Somit ist ein:e Curriculumholder:in sozusagen automatisch auch Programmholder:in, vorausgesetzt, dass die bereits zertifizierten Inhalte des Curriculums nicht verändert werden.

(13) Mit welchem Trainerprofil kann ein Modul trainiert werden?

Das Quality-Team prüft die Anerkennung der Module und damit auch, welche Trainerkompetenzen vorhanden sind. In der Regel wird eine Master:Trainer:in, mind. jedoch eine infosyon Professional Zertifizierung vorausgesetzt und die Intention sich zum:zur Master Trainer:in zertifizieren zu lassen. Auch renommierte Trainer:innen, „… die zum Aufbau der Methode und von Weiterbildungsstandards beigetragen haben, …“ (s. infosyon-Qualitätsstandards für Leiter:innen von Systemaufstellungen Punkt 6.4) werden entsprechende Anerkennung erhalten. 

(14) Können Module rückwirkend anerkannt werden?

Eine rückwirkende Anerkennung von Modulen ist nicht möglich, da der modulare Weg erst 2021 in Kraft tritt.

Weitere Fragen und Wording

(15) Was ist ein:e Curriculumholder:in?

Ein:e Curriculumholder:in bietet ein infosyon zertifiziertes Curriculum an.

Er/sie muss nicht automatisch Fortbildungsleiter:in sein. Ein:e Curriculumholder:in kann z.B. auch ein:e Institutsleiter:in sein, der/die entsprechende Trainer:innen engagiert und ist in jedem Fall infosyon Mitglied. 

 

(16) Was ist ein:e Programmholder:in?

Ein:e Programmholder:in bietet infosyon anerkannte Module an.

Er/sie muss nicht automatisch Fortbildungsleiter:in sein. Ein:e Programmholder:in kann z.B. auch ein:e Institutsleiter:in sein, der/die entsprechende Trainer:innen engagiert und ist in jedem Fall infosyon Mitglied.

 

(17) Was ist ein:e Fortbildungsleiter:in?

Ein:e Fortbildungsleiter:in ist verantwortliche Master Trainer:in innerhalb eines Curriculums oder eines Practitioner-Moduls. Hat der/die Fortbildungsleiter:in bisher noch kein Curriculum zertifizieren lassen oder noch nicht die Rolle eines/einer verantwortlichen Master- Trainer:in innerhalb eines Curriculums übernommen, dann weist er/sie die Absicht nach, innerhalb eines Zeitraumes von 1 Jahr ein Curriculum einzureichen.

 

(18) Gibt es einen infosyon-Practitioner?

Infosyon anerkennt Practitioner-Module, jedoch wird weder eine Zertifizierung noch ein anerkannter Titel ausgesprochen. Somit gibt es keinen infosyon-Practitioner Titel. Jedoch wird das Practitioner-Modul als Hauptbestandteil einer möglichen Professional Zertifizierung anerkannt.

(19) Was ist ein:e Facilitator:in?

Facilitator:in ist weder eine infosyon-Zertifizierung noch gibt es anerkannte Module dafür. Infosyon empfiehlt diesen Begriff lediglich für die Absolvent:innen eines infosyon-zertifizierten Curriculums, die noch nicht zum Professional zertifiziert wurden. Die Facilitator:in Bezeichnung wird also von infosyon empfohlen, wenn jemand mind. 18 Tage Fortbildung eines infosyon anerkannten Curriculums für Systemische Organisationsaufstellungen absolviert hat, auch wenn er/sie nachfolgende Bedingungen, die für eine Professional Zertifizierung notwendig sind, noch nicht erfüllt: 

  • 2 Supervisionstage

  • 2 supervidierte Aufstellungen

  • Abschlussarbeit

  • 10 Tage Intervision

  • 50 Organisationsaufstellungen

(20) Wie können e-learning Programme, Blended Learning und online Seminare mit einbezogen werden?

Online Seminare, virtuelle Programme und computergestützte Systeme werden mit der vollen Stundenanzahl, die der Curriculum- bzw. Programmholder:in berechnet, mit einbezogen. 

(21) Wie werden computergestützte Lernprogramme geprüft?

Virtuelle Fortbildungsprogramme können nach einer Anerkennung oder Zertifizierung durch infosyon jederzeit durch Mitglieder des Quality-Teams oder des Vorstandes - in Absprache mit den entsprechenden Verantwortlichen der Fortbildung - besucht werden. Sowohl Curriculum- als auch Programmholder:in haben dafür Sorge zu tragen, dass dies geschehen kann.

Mindest Inhalte Practitioner Module

Finden Sie hier