Das infosyon Netzwerk

Peer-Groups - Übungs-, Intervisons- und Experimentiergruppen

Wenn Systemaufstellung eine Art Sprache ist, so wie es M. Varga von Kibéd an verschiedenen Stellen geäußert hat, dann ist das Beherrschen der Aufstellungsarbeit eng verbunden mit einem kontinuierlichen Üben.
 Raum dafür bieten die vielen und unterschiedlichen Peer-, Lern- und Intervisions- und Experimentiergruppen. 

infosyon-Peer-Groups

Die regionalen infosyon-Peer-Groups bieten den Mitgliedern des Forums und Interessierten Vertiefung und Unterstützung in ihrer Arbeit mit System-Aufstellungen in Organisationen und Arbeitskontexten. Die Leiter:innen dieser Gruppen sind vielfach zertifizierte infosyon-Professionals und  haben sich bereit erklärt, ihr Peer-Group-Konzept an von infosyon empfohlenen Rahmenbedingungen und Arbeitsprinzipien zu orientieren.

 

 

Gruppen mit unterschiedlicher Ausrichtung

Lern- und Übungsgruppen

Diese Gruppen werden auch oft als "Lernwerkstätten" bezeichnet und sind besonders für die "Neulernenden" geeignet. Meist treffen sich Fortbildungsteilnehmer:innen der verschiedenen Fortbildungsinstitute und vertiefen durch praktisches Tun und Theoriebetrachtung das Gelernte. Doch auch Expert:innen können vom steten "Anfängergeist" dieser Gruppen profitieren. 

Intervisionsgruppen

Anwender:innen der Aufstellungsarbeit treffen sich regelmäßig, um in Form von Fallsupervision das eigene Tun zu reflektieren; oder sich auf neue oder schwierige Projekte vorzubereiten; vielleicht auch mit KollegInnen den eigenen Stil bzw. eigene Grenzen in der Aufstellungsarbeit zu betrachten.

Experimental- und Forschungsgruppen

Diese meist themenzentrierten Gruppen experimentieren mit Formen und Vorgehensweisen und entwickeln so die Methodik der Systemaufstellungen und deren wertschöpfende Anwendung für zentrale Aufgaben von Organisationen kontinuierlich weiter.